Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

als diesjährige Tagungspräsidenten möchten wir über die äußerst erfolgreichen Tagungen resümieren, die unter dem Motto „Human Factors“ standen.

Sowohl die neue Lokalisation Wiesbaden als auch die neue, erst im April dieses Jahres eröffnete Kongresshalle boten das Umfeld für einen komplett umorganisierten Jahreskongress.

Der Freitag stand unter dem Motto „Tutorial Akademie“. Hier konnten die Teilnehmer zwischen acht Workshops wählen zu den Themen „Herz-Lungen-Maschine“, „Kardioplegie“, „Kurzzeit- und Langzeitunterstützungssysteme“ sowie einem Workshop „Wie präsentiere ich meine Daten“. Die Workshops waren alle ausgebucht und boten neben der Möglichkeit zur intensiven Weiterbildung auch gute fachliche Diskussionen.

In der abendlichen Eröffnungsveranstaltung zeigte der geladene Festredner Dr. Neuhaus beeindruckend die Zusammenhänge von „Human Factors“ in unserem Fachgebiet. Als Kardioanästhesist konnte er mit dem Publikum zusammen den Bogen von der Fehlerkultur der Piloten zum Herzteam spannend darstellen und mit realistischen Beispielen vertiefen. Die anschließend eröffnete Industrieausstellung war sehr gut besucht und bot in alter Tradition die Gelegenheit zum fachlichen Informationsaustausch.

Am Samstag stand das wissenschaftliche Programm im Vordergrund. Durch die Loslösung der Workshops vom wissenschaftlichen Programm waren die Tagungssäle durchweg gut besucht und die hochwertigen Vorträge konnten gehört werden. Die traditionellen drei Lunch-Symposien waren spannend aufgebaut und wurden gut angenommen.

Das unumstrittene Highlight der diesjährigen Tagung war der komplett neu gestaltete Sonntag. Mit einem Thementag „Von der Herzdruckmassage bis zum extrakorporalen Device“ stand dieser Vormittag ganz im Sinne der kardiopulmonalen Reanimation. In einem Wechsel aus Live Übertragungen von Reanimationsszenarien und „state-of-the-art“-Vorträgen zu ethischen, rechtlichen und Leitlinenaspekten der Reanimation war dieser Thementag äußerst faszinierend für die Zuschauer, bestehend aus Kardiotechnikern, Medizinern verschiedener Fachrichtungen, Notärzten und Rettungspersonal. Ein weiteres Highlight war die Live-Übertragung einer Reanimation unter Implantation eines ECLS-Systems. Der anschließende Patiententransport zu dem genau in richtigen Moment gelandeten Intensivtransporthubschrauber im Außengelände des Kongresszentrums zeigte beeindruckend, wo die Fallstricke des Transportes liegen. Durch die großen Panoramafenster des Vortragssaales konnten alle Zuschauer realistisch beobachten, wie sehr "interessierte Mitmenschen" auch gerne mal im Wege stehen, trotz Absperrung. Realistischer als 2018 in Wiesbaden kann eine Simulation kaum verlaufen.

Die beiden Kongresspräsidenten freuen sich über die zahlreichen Teilnehmer der Tagung und bedanken sich nochmals bei allen, die zum Gelingen dieses Kongresses beigetragen haben.